Frida Kahlo

«Die Tinte, der Fleck,
die Form, die Farbe.
Ich bin Vogel, ich bin alles.»

Das gemalte Tagebuch der Frida Kahlo –
eine szenische Lesung mit Musik.

Das «Gemalte Tagebuch» der mexikanischen Malerin Frida Kahlo, die am 6. Juli 1907 in Coyacan geboren worden ist, bildet die Basis des Szenischen Programms mit Musik.

Frida Kahlo ist der Welt vor allem durch ihre vielen ausdrucksstarken Selbstbildnisse bekannt. Das Tagebuch zeigt ein letztes Selbstbildnis und zeichnet sich durch eine fast surrealistische Spontaneität aus, einer Offenheit, die auf diese Weise in ihren Bildern nicht vorkommt. Es ist das Porträt der unmaskierten Künstlerin.

Judith Niethammer
Spiel

Christian Hostettler
Gitarre

Patrick Boltshauser
Dramaturgie und Regie

Judith Niethammer
Konzept und Produktion